Minimalinvasive Prothetik von A (wie Adhäsivtechnik) bis Z (wie Zirkonoxidkeramik)

149,00 399,00 

Referent: Prof. Dr. Daniel Edelhoff

Ort: Hotel Hotel Hafen Hamburg

Aktuelle Hygiene- und Präventionsmaßnahmen

02. April 2022

Auswahl zurücksetzen
Kategorie: Artikelnummer: n.a.

Beschreibung

Sa. 02. April 2022 – Hotel Hotel Hafen Hamburg

Referent: Prof. Dr. med. dent. Daniel Edelhoff

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

 

Kursinhalt

Die Einführung der Adhäsivtechnik in Kombination mit Restaurationsmaterialien zahnähnlicher Transluzenz eröffnete der restaurativen Zahnheilkunde einen wesentlichen Schritt zu minimalinvasiven Versorgungsmöglichkeiten. Die Definition des Behandlungsziels mit Hilfe eines Wax-ups, das als Leitlinie für die Vorbehandlung und die Zahnpräparation eingesetzt wird, ermöglicht einen besonders ökonomischen Abtrag gesunder Zahnhartsubstanz. Digitale Fertigungstechnologien ermöglichen heute die Verwendung zahnfarbener Okklusionsschienen aus Hochleistungspolymeren zur Vorbehandlung von Patienten mit einer Veränderung der Vertikaldimension. Durch die Teilung in eine Ober- und Unterkieferschiene können die im Wax-up festgelegten ästhetischen und funktionellen Aspekte komplett in die Okklusionsschienen übertragen und realitätsnah wie auch reversibel durch den Patienten erprobt werden. Dieses „Zwei-Schienen-Konzept“ erleichtert eine segmentale Umsetzung in die spätere definitive Restauration und eignet sich für zahlreiche Indikationsbereiche, wie bei Implantat-Suprakonstruktionen.

Moderne zahnfarbene Restaurationsmaterialien erfordern werkstoffgerechte Präparationsgeometrien, die sich heute in neu gestalteten Schleifkörper-Sets wiederfinden. Weiterhin haben Adhäsivbrücken und der Einsatz von Implantaten wesentlich zum Zahnhartsubstanzerhalt an potentiellen Pfeilerzähnen beigetragen.

Dieses Tagesseminar vermittelt ein einfach umzusetzendes Behandlungskonzept für die moderne Praxis, das die ästhetischen und funktionellen Grundsätze berücksichtigt und langzeitstabile Restaurationen gewährleistet.

An wen wendet sich der Kurs?

An engagierte Kollegen, die ihre Kenntnisse auf dem Gebiet der modernen restaurativen Zahnheilkunde vertiefen möchten

Was können Sie in dem Kurs lernen?

  • Behandlungsplanung nach ästhetischen und funktionellen Gesichtspunkten

  • Analytisches Wax-up und Diagnostische Schablone

  • Team Konzept Zahnarzt – Zahntechniker

  • Temporäre Versorgungsmöglichkeiten als Testphase vor der definitiven Restauration (Münchener Schienenkonzept)

  • Adäquate Auswahl keramischer Implantatabutments und Suprakonstruktionen

  • Systematische werkstoffgerechte Präparationen in Videopräsentationen

  • Effektive Schleifkörper-Sets für Veneers und Okklusionsonlays

  • Step-by-Step Vorgehen bei einflügeligen Adhäsivbrücken

  • Klares Konzept für die adhäsive Eingliederung

  • Einfach umzusetzendes Okklusionskonzept

  • Feinadjustierung der statischen und dynamischen Okklusion

Referent: 

 Prof. Dr. med. dent. Daniel Edelhoff

Zusätzliche Information

Teilnahmegebühr

Zahnarzt/-ärztin, Assistenten/Studenten, Praxismitarbeiter